Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • 02.02.2021 Vortrag: Digitale Editionen an der Universitätsbibliothek Heidelberg: Überblick und Werkstattbericht
    Online-Vortrag des IZED im Wintersemester 2020/21 [mehr]
  • 08.12.2020 Vortrag: DraCor V1.0 – Eine forschungsnahe Infrastruktur für die digitalen Literaturwissenschaften
    Online-Vortrag des IZED im Wintersemester 2020/21 [mehr]
  • 28.01.2020 Vortrag: Die Korpora des Deutschen Textarchivs (DTA) und das DTA-Basisformat (DTABf) als Ausgangspunkt für Editionen - digital, hybrid und analog.
    »Lesen und lesen lassen. Edition und Korpus.« Vortragsreihe des IZED im Wintersemester 2019/20 [mehr]
  • 08.01.2020 Vortrag: Briefedition - Geschichte, Theorie, Digitalität
    Vortrag zu „Edition und Textkritik. Einführung in die Editionswissenschaft“ [mehr]
  • 17.12.2019 Vortrag: Towards connecting scholarly editions to corpora in the LiLa (Linking Latin) Knowledge Base of Linguistic Resources.
    »Lesen und lesen lassen. Edition und Korpus.« Vortragsreihe des IZED im Wintersemester 2019/20 [mehr]
zum Archiv ->

Tatjana Tönsmeyer

Societies under German Occupation – Experiences and Everyday Life in World War II

Tatjana Tönsmeyer

Online-Edition „Besatzungsgesellschaften im Zweiten Weltkrieg – Eine europäische Perspektive“

Projekthomepage: http://www.societies-under-german-occupation.com

 

Die durch das Land Nordrhein-Westfalen (2018-2022) geförderte Online-Edition ist die digitale Erweiterung eines größeren Projektverbundes, der sich der Erforschung des Alltags unter deutscher Besatzung in den Jahren des Zweiten Weltkriegs widmet. Sie ergänzt eine englischsprachige Printpublikation, indem sie neben den aus 19 Sprachen zum Thema „Mangelerfahrungen und Versorgung“ ins Englische übersetzten und annotierten Quellen ihre originalsprachlichen Transkripte und, wo es die Rechtelage zulässt, Digitalisate der Originale abbildet. Innovative Such- und Arbeitsinstrumentarien bieten außerdem neue Möglichkeiten für ein vergleichendes historisches Arbeiten sowie für die forschungsnahe akademische Lehre.

Der größere Projektverbund “Societies under German Occupation – Experiences and Everyday Life in World War II”, deren Teil die Online-Edition ist, wird gemeinsam mit dem Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung durchgeführt. Die Online-Edition wird in Kooperation mit dem Trier Center for Digital Humanities entwickelt und umgesetzt. Getragen wird sie, wie auch der Projektverbund, von einem internationalen Netzwerk, an dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Ländern, die in den Jahren des Zweiten Weltkriegs deutsch besetzt waren, beteiligt sind. Sie erforschen und dokumentieren die vielfältigen und komplexen Situationen, die das Alltagsleben in den von der Wehrmacht besetzten Staaten Europas prägten. Damit wird erstmals in gesamteuropäischer Perspektive der Alltag unter deutscher Besatzung während des Zweiten Weltkrieges fokussiert, der in der Forschung bisher nur sehr asymmetrisch für die einzelnen Länder erschlossen worden ist. Im Zentrum der Tätigkeit des Forschungsverbundes stehen gegenwärtig die Themenschwerpunkte Mangelerfahrungen und Versorgung.

Die Projektpartnerinnen und Partner finden Sie hier.

Im Rahmen der Online-Edition wird außerdem das Promotionsprojekt „Hunger im Charkiver und Sumy Oblast. Erfahrungsräume und Konfliktlinien im Umgang mit Mangel während der deutschen Besatzung 1941–1943“ erstellt.


„Sprache, Erzählen und Edition“ ist eine der Profillinien der Bergischen Universität Wuppertal. Das Editions- und Forschungsprojekt „Besatzungsgesellschaften im Zweiten Weltkrieg – Eine europäische Perspektive“ stärkt daher die Profilbildung der BUW. Dazu tragen auch universitätsinterne Kooperationen, zum Beispiel mit dem Interdisziplinären Zentrum für Editions- und Dokumentwissenschaft der Universität Wuppertal, wie auch die forschungsnahe Lehre bei.


Kontakt: Dr. Agnes Laba laba@uni-wuppertal.de

zuletzt bearbeitet am: 21.03.2020